Faltschachtelverschließer

Vorteile und Merkmale:

  • einfacher und schneller Formatwechsel
  • stabile Grundkonstruktion
  • hohe Leistung (bis zu 100 Takte/Min. bei Winkelverschließer / bis zu 200 Takte/Min. bei Geradeausverschließer)
  • hohe Verfügbarkeit
  • bedienerfreundlich
  • sicheres und schonendes Produkthandling
  • einfacher und werkzeugloser Wechsel von Führungsriemen
  • wartungsarm und wartungsfreundlich
  • Naßbetrieb und Reinigung möglich

Ausführung:

  • Geradeausverschließer (GV-HM bzw. HL) oder Winkelverschließer (WV-HM bzw. HL) verfügbar
  • Ausführung in Edelstahl 1.4301
  • je nach Ausführung Servo- oder Getriebemotoren
  • Faltschachteltransport mittels mitnehmerloser Rundriemen bei Geradeausverschließer
  • Faltschachteltransport mittels Mitnehmer bei Winkelverschließer
  • 3 x Faltschachtel-Verschließeinrichtung (Heißleim oder Heißluft)
  • Dreheinrichtung zwischen Frontlaschen- und Seitenlaschen-Schließ-Station bei Geradeausverschließer
  • Zentrale Verstelleinrichtungen für Höhe und Breite über Spindeln und Zahnstangen
  • Faltschachtelmaße (Standard) ca. bis zu L 300 mm x B 180 mm x H 60 mm
  • Hebevorrichtungen für die Oberriemen in den Bereichen Verschließen Längslasche und Verschließen Querlaschen bei Geradeausverschließer
  • Heißleimsysteme von Nordson, Robatech oder Focke-Meler verfügbar
  • Schutzverkleidung in Edelstahl 1.4301 und Makrolon
  • Schaltschrank in 1.4301
  • Steuerung: Siemens S7 oder Schneider Elau, je nach Ausführung
  • Touch Panel: Siemens
  • Option: optische Laschenkontrolle nach Verschließen

Füllgüter:

z.B. Tiefkühlkost, Gemüse, Gebäck, Süßwaren, Fertiggerichte, Frisch- und Dauerbackwaren, sonstige Stückwaren und in Beutel vorverpackte Produkte.

Arbeitsweise:

Der WV (Winkelverschließer) und der GV (Geradeausverschließer) sind 3-Laschen Verschließer für Faltschachteln

Beim WV fährt die Faltschachtel mit der schmalen Seite voraus in die Maschine, wobei der Deckel heruntergeweicht wird. Anschließend wird Leim auf der offenen Längsseite aufgetragen und anschließend die Längslasche verschlossen. Im zweiten Schritt werden nach einem 90° Winkel die beiden offenen kurzen Seiten beleimt und anschließend die Seitenlaschen verschlossen.

Das Verschließen der Längslasche ist beim GV ähnlich, jedoch werden aufgrund der in der Regel höheren Geschwindigkeit die Faltschachteln kontinuierlich eingetaktet. Im Anschluss wird über eine kontinuierlich laufende Drehstation die Schachtel im Lauf um 90° gedreht. Anschließend erfolgt das Verschließen der Seitenlaschen ähnlich wie beim WV.

Optional ist nach dem Verschließer eine optische Laschenkontrolle möglich.

Wir freuen uns über Ihren Kontakt
+49 (0) 6732 / 91603-0